Ein Künstler ist keine besondere Art von Mensch.

          Vielmehr ist jeder Mensch eine besondere Art von Künstler.“  Herr Eckhart




Blog  – 17.08.2020

Glück im Unglück – Unglück im Glück

Eine alte Parabel, die uns helfen kann, mit den äusseren und inneren Turbulenzen umzugehen.

Eines Tages, eines ganz normalen Tages, keiner weiss weshalb, brach das Pferd des Bauern aus seiner Koppel aus und lief weg. Der Bauer sah es noch davongaloppieren, aber er konnte es nicht mehr einfangen. Am Abend standen die Leute des Dorfes am Zaun der leeren Koppel, manche grinsten ein bisschen schadenfreudig, und sagten: „Oh welch ein Unglück." Tage später galopierte das Pferd gefolgt von wilden Stuten, die es im Spiel hin und herjagte: sie war ihm aus den Bergen gefolgt. Gross war der Neid der Nachbarn, die sagten: „Oh, was für ein Glück."

Der Sohn des Bauern machte sich daran die wilden Pferde zu reiten, das halbe Dorf schaute zu, wie er stolz auf dem schönen Pferd ritt. „Aah, wie hat der es gut!“ Doch ein Pferd scheute und der Bauerssohn fiel vom Pferd und brach sich das Bein.  Die Dorfbewohner sagten: „Oh welch ein Unglück." Aber der Bauer sagte nur: „Pech? Wer weiss das schon?!“

Einige Zeit danach schreckte das ganze Dorf aus dem Schlaf, als gegen Morgen ein wildes Getrappel in den Strassen zu hören war. Die Soldaten des Herrschers kamen in das Dorf geritten und holten alle Jungen und Männer aus dem Bett,
um sie mitzunehmen in den Krieg. Der Sohn des Bauern konnte nicht mitgehen. Und so mancher  sagte: „Was hat der für ein Glück!" Aber der Bauer murmelte nur „Glück? Wer weiss das schon?!“  Glück und Unglück wohnen eng beisammen, wer weiss schon immer sofort, ob ein Unglück nicht doch ein Glück ist? Chinesische Parabel


Alles, was geschieht, ist Teil eines grösseren Ganzen. Die Bedeutung und die Art jedes Ereignisses, das wir als „gut“ oder „schlecht“ beurteilen, ist immer relativ zu den sich ändernden Umständen und Bedingungen, in denen es stattfindet. Wie oft berücksichtigen wir das „Ganze“?

Oft widersetzen sich Menschen den Veränderungen, indem sie ihren Intellekt, ihre Willenskraft und ihr Ego nutzen. Aber der verwirrte Verstand des Menschen schafft sich so oft ein Gefängnis, einen inneren Krieg, Spannungen und Konflikte, die seinen grösseren Ausdruck behindern und sein Potential einschränken.

Der sich spirituell entwickelnde Mensch leert seinen Verstand und öffnet sein Herz, indem er die sich offenbarenden Evolutionsabläufe nutzt und sich ihnen gegenüber nicht verschliesst oder einschränkt. Wenn das Herz führt, kann eine grössere Wirklichkeit berücksichtigt werden als die, die durch den blossen Verstand wahrgenommen wird. Die hier wiedergegebene klassische Geschichte des chinesischen Bauern ist keine Geschichte der Passivität, sondern vielmehr eine Geschichte darüber, wie man unabhängig sein kann von den
begrenzten Wahrnehmungen der Alltagslogik – und den Projektionen der Mitmenschen.



Blog  – 03.08.2020

Herdenimmunität

Die COVID-19-Zusammenfassung der IFRs in diesen weit weniger als katastrophalen Bereichen sollte über unbewieseneSiherheit und Wirksamkeit hinaus mehr Fragen über die Dringlichkeit der Impfstoffentwicklung und sicherlich des Masseneinsatzes aufwerfen. Eine unabhängige Bestätigung dieser IFR-Schätzungen wurde von der bevölkerungsreichsten Nation der Welt, Indien, vorgelegt. Wie der Indian Council of Medical Research hat „jetzt geschätzt, dass die Sterblichkeitsrate aufgrund der Infektion mit 0,08% sehr niedrig ist“. Die im Vergleich zur saisonalen Grippe relativ harmlose Natur von COVID-19 bei Kindern sollte uns weiterhin zu denken geben. Legt man beispielsweise Sterblichkeitsdaten zugrunde, die bis zum 8. Mai 2020 verfügbar waren, so starben US-Kinder im Alter von 0-14 Jahren in diesem Jahr trotz Impfprogrammen 7 mal häufiger an Grippe als an COVID-19.

Eine natürlich erworbene Herdenimmunität gegen COVID-19 in Verbindung mit einem ernsthaften Schutz der gefährdeten älteren Menschen – insbesondere der Bewohner vonPflegeheimen und betreuten Wohneinrichtungen  – ist eine äusserst vernünftige und praktische Alternative zu den zweifelhaften Allheilmittel der Massen-Zwangsimpfung  gegen das Virus. Diese Strategie wurde im schwedischen Malmöerfolgreich umgesetzt, das durch den gewissenhaften Schutz seiner Altenpflegeheime nur wenige COVID-19-Tote zu beklagen hatte, während „die Schulen geöffnet blieben, die Bewohner weiterhin in Bars und Cafés tranken und die Türen von Friseuren und Fitnessstudios durchgehend offen standen“. Autor: Andrew Bostom

 


Blog  – 26.06.2020

Die Zeit ist reif!

Jeder Virus hat eine niedrige Schwingung (ca. 5,5 Hz-14,5 Hz). Bei 25,5 Hz und höher stirbt das Virus.

Für eine Person, die in hohen Schwingungen lebt, d.h. in Verbindung mit der Seele, ist es nicht gefährlicher als eine akute Atemwegsinfektionen, weil der Körper eines gesunden Menschen höher "schwingt". Nur gelegentlich rutscht er aus verschiedenen Gründen in niedrigere Schwingungen. Die Gründe dafür können mehrere Störungen in der Energiebilanz sein... (Müdigkeit, emotionale Erschöpfung, Unterkühlung, chronische Krankheiten, Nervenspannung usw.). Das Virus ist in der Natur, außerhalb des Körpers, nicht widerstandsfähig...

Die durchschnittliche Gesamtfrequenz der Erde beträgt heute 27,4 Hz und wäre daher destruktiv für das Virus, aber es gibt Orte, an denen diese Frequenz reduziert wird, d.h. natürliche oder künstlich geschaffene geopathische Gebiete (Krankenhäuser, Gefängnisse, Elektroleitungen, U-Bahn und öffentliche Elektrofahrzeuge, Einkaufszentren, Büros, Kneipen usw.), wo die Schwingungen unter 20 Hz fallen.

Für Menschen mit niedriger Vibration kann ein Virus gefährlich sein:

Schmerz - von 0,1 bis 2 Hz, Angst - von 0,2 bis 2,2 Hz, Ärger/ Wut - von 0,6 bis 3,3 Hz, Entzündliche Prozesse - von 0,9 bis 3,8 Hz, Innere Unordnung - 0,6 bis 1,9 Hz, erhöhte Temperatur -0,9 Hz, Stolz -0,8 Hz, Stolz (Megalomanie)-3,1 Hz, Einsamkeit - 1,5 Hz, Überlegenheitsgefühl - 1,9 Hz,  

STATTDESSEN...

Großzügigkeit - 95 Hz, Dankbarkeit - 45 Hz, Dankbarkeit von Herzen - 140 Hz und mehr, Wertschätzung - 144 Hz und mehr, Einfühlungsvermögen - 150 Hz und mehr, 

Liebe (wie man sie zu jemandem sagt), das heißt, wenn eine Person versteht, dass Liebe ein gutes, helles und großes Gefühl ist, aber noch nicht gelernt hat, mit dem Herzen zu lieben, Vibration-50 Hz; "ich liebe dich"

DIE LIEBE, die eine Person mit ihrem Herzen zu allen Menschen ohne Ausnahme und allen Lebewesen fühlt - 150 Hz und mehr,      Bedingungslose Liebe - 205 Hz und mehr.

Seit Jahrtausenden betrug die Frequenz unseres Planeten 7,6 Hz. Die Physiker nennen es Schumann-MRT und es liegt an dem Schlag, der durch die Strahlen im Raum zwischen Erde und Ionosphäre erzeugt wurde, der als Wellenführer und Resonator spielt.

Der Mensch fühlte sich unter diesen Bedingungen wohl, da die Vibrationsfrequenz seines Energiefeldes dieselben Parameter, 7,6-7,8 Hz, hatte.

Die Frequenz von Schumann hat sich jedoch rasch erhöht. Wir folgen der Dynamik:

Januar 1995 - 7,80 Hz

Januar 2000 - 9,3 Hz

Januar 2007 - 9,80 Hz

Januar 2012 - 11,10 Hz

Januar 2013 - 13,74 Hz

Januar 2014 - 14,86 Hz

Februar 2014 - 14,14 Hz

März 2014 - 15,07 Hz

April 2014 - 15,15 Hz, 

2020 haben wir 170 Hz erreicht.

Auch wenn wir die Situation wissenschaftlich betrachten, wird klar, dass eine Person, die ihre Vibrationen nicht erhöht, bald auf die eine oder andere Weise den Planeten verlassen wird, und weder die hohen Sozialbereiche noch das angesammelte Kapital helfen werden. Also sollten wir keine Angst haben! Du kannst deine Schwingung erhöhen, indem du mit dir selbst arbeitest und bewusstes Verhalten von Einheit und Liebe aktivierst. Jede negative Emotion schließt den Zugang zum Bewusstsein. Autor: Renata Beffa


Blog   23.03.2020

Die Krone!

Dass wir Menschen hinsehen und erkennen, was da läuft und doch noch Intuition und Bauchgefühl kennen, auf das wir uns immer verlassen können. Wir haben es alle in uns, gehen wir nun wieder in Kontakt mit unserem Inneren, denn da liegt die Wahrheit verborgen. Corona heißt im Übrigen Krone und gibt uns jetzt die Möglichkeit und die Zeit wieder das Hinhören zu üben um darin endlich Meister zu werden für die Wahrheit in uns und unsere Welt da draußen und die Freiheit zu spüren, die/der zu sein, die/der wir wirklich sind und an das Gute in all dem zu glauben, wäre eine wichtige Grundhaltung. 

Der Glaube an das Positive versetzt Berge. Was ist wirklich wichtig, wie möchte ich mein Leben leben, die Frage darf gründlich überprüft werden, auch wenn uns die Massenmedien andere Dinge erzählen, wie sie es schon immer taten. Doch was ist die Wahrheit? Was soll man glauben und was nicht? Verwunderung über das Ausmaß der Maßnahmen zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung. Die Angemessenheit steht zur Diskussion ob die Maßnahmen der Politik und die drastischen Gesetze, die jetzt schnell verabschiedet werde zu sehr unsere Freiheit einschränken, das löst bei vielen Menschen natürlich massives Unbehagen aus und doch fühlen viele eine sehr friedvolle und auch ruhige Energie. Menschen finden wieder mehr zueinander, vor allem auch dadurch, dass wir viel mehr zuhause sind und uns wieder besser kennen lernen dürfen. 

Was auch immer kommen mag, es wäre nun wichtig, den positiven und feinen Gefühlen zu vertrauen. Auch wenn der Übergang schwierig sein kann, geht es nun darum, Ruhe zu bewahren und an eine positive Zukunft zu glauben und sie mitzugestalten. Dies beginnt damit, dass wir selbst positiv bleiben und jenen Menschen gegenüber Solidarität üben, die durch die Nebeneffekte stark betroffen sind. Das wäre ein guter erster Schritt für ein neues Wir einer neuen Zeit.

Wenn wir die Angst loslassen, sind wir frei für den Blick auf das Wahre, wirklich wichtige für unsere Zukunft.


Blog   01.03.2020

Unser HERZ und seine überraschende Rolle

Wir hören uns oder andere oft sagen: „Mein Verstand denkt das eine, aber mein Herz fühlt etwas anderes.“ Über viele Generationen hinweg haben wir gehört und wurde uns gesagt, dass wir auf unser Herz hören sollen, wenn wir die Dinge, die wichtig sind, abwägen. Als Eltern haben viele von uns unseren Kindern geraten, auf ihr Herz zu hören oder ihrem Herzen zu folgen, wenn die sinnvollen Entscheidungen des Lebens auftauchen. Viele Menschen glauben also, dass das Herz eine weitaus effektivere Quelle der Führung ist als das, was wir nur durch unseren Verstand erhalten.

Die Wissenschaft kann uns zwar helfen, uns den Weg zu zeigen, aber die Wissenschaft trifft nicht die endgültigen Entscheidungen darüber, wie wir unser Leben leben. Wir treffen diese aus unserem intuitiven Herzen heraus. Die Beziehung zwischen Herz und Intuition und wie diese uns mental, emotional, körperlich und spirituell helfen kann. Das Herz ist die Quelle der Weisheit, der höheren Intelligenz und der Intuition. Eine primäre Definition von Intuition ist die Fähigkeit, etwas ohne bewusste Schlussfolgerung zu verstehen oder zu wissen und durch Wahrnehmen von Umweltsignalen.
Das Experiment, eine Studie beweist:

Noetik ist die Lehre vom Denken, vom Erkennen geistiger Gegenstände. Studienteilnehmer reagierten, bevor sie zufällig ausgewählte Bilder sahen, die eine negative oder beruhigende 
emotionale Reaktion hervorrufen sollten. Die HMI-Forscher machten Messungen der Gehirnwellen (EEG) der Teilnehmer, der elektrischen Aktivität ihres Herzens (EKG) und der Herzfrequenzvariabilität (HRV). Die Ergebnisse waren faszinierend und zeigten, dass erst das Herz vor dem Gehirn reagierte. Konkret traten diese Reaktionen im Durchschnitt 4,8 Sekunden vorher auf. Wahre visionäre Führung entwickelt sich im Herzen, nicht im Gehirn. Und sie kann von jedem von uns erfasst werden … wir brauchen einfach nur das Bewusstsein, wie man sich Zugang zu ihr verschaffen kann.“ Das physische Herz ist mit einem Informationsfeld verbunden ist, das nicht an die klassischen Grenzen von Zeit und Raum gebunden ist. Die alten Mystiker, Philosophen und großen Denker hatten Recht: Die Weisheit des Herzens kann uns helfen, unsere Angelegenheiten, Gespräche und Entscheidungen besser einzuschätzen, als wir wissen. Herzkohärent zu werden und einfache Techniken zu praktizieren, kann alles verändern, indem es uns hilft, viel mehr von unserer intuitiven Intelligenz einzusetzen. Haben wir diese Intelligenz über die Jahrhunderte hinweg gesucht, und ist sie ein Portal zu unseren höheren Fähigkeiten? Visionäre denken mit dem HerzenWir können lernen, uns absichtlich auf unsere intuitive Intelligenz auszurichten und Zugang zu ihr zu erhalten un vertrauen auf die Weisheit, Intelligenz und Qualitäten unseres Herzens bei allen Dingen.


Der Ursprung des Wortes „Intuition" ist das lateinische Verb intueri, das meist mit „nach innen schauen“ oder „nachsinnen“ übersetzt wird.     (Quelle David Straus 2019)




Blog   09.01.2020

Planetare Kostellation: Die kommenden 40 Jahre

Saturn tritt am 12.01. auf Steinbock, in Konjunktion zu Pluto. Die planetare Konstellation hat womöglich Auswirkungen auf die kommenden 40 Jahre - dieser Saturn-Pluto-Zyklus dauert laut  Astrologieexperten die kommenden 40 Jahre an.

"Du brauchst von niemandem die Erlaubnis, das Leben zu leben, das du dir wünschst, außer von Dir selbst." Unbekannt 

Deine innere Welt wird vom Krebs-Vollmond beleuchtet. Deine Vision, deine Wünsche und Träume werden betrachtet. In der Schatzkammer deines Herzens warten sie darauf (endlich) in Dein Leben geholt zu werden. Die scheinbare Realität ist zu prüfen und wieder zu prüfen. Durch die Steinbock-Sonne lässt sie sich leicht blenden. Darum prüfe Deine Realität, das was Du als Realität definierst und ihm Dein "Ja" schenkst. 

Frei werden und entladen durch Meditation, Klänge und Farben, wir stehen zu sehr unter Strom, das zu Kurzschlüssen im Gehirn führen kann und zu Krankheiten der Psyche und unseres Körpers. Was brauchst Du wirklich in den kommenden Jahren, was macht Dich wirklich Glücklich und Zufrieden?



Blog   29.10.2019

Aufwachen: Aktueller Beitrag zur Impfpflicht

https://www.kla.tv/14811 



Blog   09.07.2019

Buchtip: "Wir fressen uns zu Tode" von Galina Schatalova

Mit ihrem Buch »Wir fressen uns zu Tode« hat sich die russische Wissenschaftlerin und Ärztin Galina Schatalova mittlerweile auch in Deutschland bei zahlreichen ernährungsbewussten Lesern einen Namen gemacht. Das vorliegende zweite Buch der inzwischen 90-jährigen Autorin knüpft an die Thesen des ersten an. Sie beschreibt praktische Maßnahmen, wie mit ihrer Methode chronisch Kranke, insbesondere mit Herz-Kreislauf-Beschwerden und Krebs, geheilt werden können. Das Geheimnis ihrer Behandlung liegt in der Wiederherstellung und Stärkung des Immunsystems dank einer radikalen Entschlackung des Magen-Darm-Traktes. Anschließend und darauf aufbauend präsentiert sie die zwei Pfeiler ihrer Ernährungslehre: 

1. Wir benötigen viel weniger Nahrung, als wir normalerweise zu uns nehmen. 

2. Jede Vermengung von pflanzlichem- und tierischem Eiweiß belastet und schädigt den Organismus.


 


Blog   26.06..2019

„Liebe ist Wahrheit" 

sie ist ein Ausdruck, ein Handeln, ein Geisteszustand und eine Lebensweise. Sie ist die Segnungen die wir erfahren und die Lektion des Lebens, sie ist unsere Kraft und unsere Mission die wir erfüllen, sie erschafft die Klarheit, die uns zur Weisheit bringt. 

Alles, was der Liebe entgegensteht, ist entschwunden, und wenn es fortbesteht, kann Böses entstehen – es will unsere Energie und uns schwächen. Es ist ein Trickster (,Göttlicher Schelm‘), der uns letztendlich stärken kann, wenn wir in unserer Wahrheit zentriert bleiben, die unsere Fähigkeit ist, unser echtes Selbst zu sein und nicht ein Trend oder eine Projektion des Weges eines anderen. 



Blog   23.04.2019

„Es liegt an dir und mir und dem Typen neben uns …

Wie bereitwillig sind wir, Schritte vorzunehmen, das Risiko einzugehen, unser Leben zu transformieren – damit aufzuhören, Dinge zu tun, die nicht mit unserem höheren Wissen, mit diesem Übergang der jetzigen Zeit in Einklang sind.

Jedes einzelne Individuum muss diese Entscheidungen treffen, und wenn die Menschen diese Entscheidungen treffen, erzielt jede einzelne Person, die diesen Übergang vornimmt, einen großen Einfluss auf das gesamte morphogenetische Feld des Planeten.

Daher zählt jeder einzelne Mensch.“ Quelle Nassim Haramein 



Blog   27.01.2019

Du brauchst vor nichts Angst zu haben – außer vor der Angst selbst

Angst in Liebe wandeln

Angst hält uns davon ab, eine bessere Welt zu schaffen. Wir alle können unsere Ängste überwinden, indem wir einige höhere Wahrheiten annehmen und unser Bewusstsein für einige wichtige Punkte stärken.

Eine Welt der Angst

Unsere Welt wird von Angst beherrscht. Angst vor dem Terrorismus, Angst vor dem Älterwerden, Angst vor dem Tod, Angst vor Krebs, Angst vor allem Möglichen – was immer du willst. Die Mainstream-Medien beschiessen uns mit schlechten Nachrichten. Kommerzielle Interessen spielen mit unseren vielen Verunsicherungen und Ängsten, um ihre Produkte zu verkaufen. Unsere Ängste widerspiegeln sich in den Kriegen, die wir führen; der Krieg gegen den Terror, der Krieg gegen die Drogen, der Krieg gegen was auch immer. Unsere Ängste widerspiegeln sich in den Themen und Archetypen unserer Dichtung, unseren Filmen und unseren Videospielen – Zombie-Apokalypsen, ausserirdische Invasionen, Ende der Welt, Gute gegen Böse usw. Unsere Ängste widerspiegeln sich in allen Aspekten unseres Lebens und der Welt, die wir erschaffen, im Subtilen und im weniger Subtilen.

Auf einer persönlichen Ebene erlauben viele von uns, dass unser alltägliches Denken und unsere aktuellen Reaktionen durch die schmerzhaften oder herausfordernden Erfahrungen unserer Vergangenheit dominiert werden. Wir leben in der Angst, vergangene Traumata wieder zu erleben und werden zurückhaltend, defensiv und reaktiv, anstatt offen und präsent zu bleiben.

„Lasst die Angst erst einmal in den Besitz der Seele kommen, und sie wird diesen Platz nicht ohne weiteres einem anderen Gefühl überlassen.“ ~ Leo Tolstoi.

Angst entmachtet

 Angst ist eine starke Emotion, die uns davon ablenkt, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Wir konzentrieren uns auf genau das, was wir nicht wollen, anstatt uns auf das zu konzentrieren, was wir wollen. Unsere Ängste behindern unsere Fähigkeit, die bestmöglichen Ergebnisse für unser Leben und die Welt zu erzielen. Unsere Ängste halten uns in einem begrenzten Kreis von Möglichkeiten gefangen.

Angst ist eine sehr starke Emotion, und sie in deinem Kopf Amok laufen zu lassen, wird bewirken, dass du machtvoll das manifestierst, was du NICHT WILLST. Deshalb werden Menschen, die gelernt haben ihren Verstand zu beherrschen, nie in ihren Ängsten verweilen. Und deshalb versuchen diejenigen, die sich selbst durch die Kontrolle über andere mächtiger machen wollen, immer unsere Ängste anzukurbeln.

Unsere Ängste transzendieren

„Nichts im Leben ist zu fürchten, man muss es nur verstehen.“   ~ Marie Curie

Es vollzieht sich gerade eine grosse Veränderung im Bewusstsein der Menschheit, und viele von uns beginnen, unsere Ängste zu transzendieren; von den angstzentrierten Reaktionen des Verstandes und des Egos zu den mitfühlenden Antworten des Herzens überzugehen; von Furcht und Urteil zu Vergebung und Liebe überzugehen, doch es scheint eine Menge zu geben, um das man sich Sorgen machen muss.

„In den letzten Augenblicken vor dem körperlichen Tod und wenn du stirbst, erfährst du dich als formloses Bewusstsein. Plötzlich gibt es keine Angst mehr, nur noch Frieden und das Wissen, dass „alles in Ordnung ist“, und dass der Tod nur die Auflösung einer Form ist. So wird der Tod dann als letztendlich illusorisch erkannt – so illusorisch wie die Form, mit der du dich identifiziert hast.“   ~ Eckhart Tolle.

Von der Angst zur Liebe

Stelle dir vor, dass deine Reaktion auf alles, was in deiner Realität und in deiner Welt geschieht, ob es sich um eine große Katastrophe oder eine schmerzhafte Erfahrung handelt, von Mitgefühl für dich selbst und JEDEN Beteiligten geprägt ist. Stelle dir vor, dass jede Erfahrung aus deiner Vergangenheit, die dich dazu veranlasst hat, mit Angst zu reagieren, gewandelt und gelöscht wurde und ersetzt wurde durch eine Reaktion des Mitgefühls. Wie wäre das wohl? Welche Ansichten würdest du dann über die Welt haben, und würdest du überhaupt noch Angst kennen oder anerkennen? Wenn es in deiner persönlichen Geschichte nur mitfühlende Reaktionen gegeben hätte, wie würdest du dann auf Geschehnisse in deiner gegenwärtigen Wirklichkeit reagieren, die Reaktionen der Furcht auslösen könnten, wie würdest du dich dabei fühlen? Vielleicht hätten sich diese Ereignisse in dieser jetzigen Situation nicht einmal manifestiert. Denke daran, dass Widerstand, Frustration, Furcht, Stress und Besorgnis auch Aspekte der Angst sind.

Je mehr du regelmäßig auf Situationen mit Vergebung und Mitgefühl reagierst, desto mehr wirst du tief innen die friedliche Energie spüren, die sie in dir und in anderen erzeugt, und desto mehr wirst du dein Mitgefühl mit dir selbst und anderen teilen wollen, um ein wunderschönes neues Muster in deinen Gedanken, Gefühlen und der Realität, die du manifestierst, zu gebären. Quelle Eckhart Tolle/Jeff


Blog  01.05.2018

Das Wort Mut,

im englischen courage,

stammt vom lateinischen Wort “cor”,

was Herz bedeutet.

 

Mut ist eine Herzenssache auch wenn es Dich mit Deinen Ängsten konfrontiert.

Es ist die Fähigkeit, das zu tun, was sich im Bauch richtig anfühlt.

 

Diese sieben Mut-Tipps können dich unterstützen deinen Mut zu trainieren. Denke daran, es sind meist die kleinen Momente und Dinge, sie sind die Brücke zu größeren, mutigeren Taten. 

Mut x 7

Mut x 1:

Begebe dich an einen ganz neuen Ort an dem du noch nie gewesen bist. Gehe einen neuen Weg, der dir fremd ist. Probiere ein neues Restaurant. Geh mal alleine Essen.

 

Mut x 2:

Trage Kleider die dir gefallen und Spaß machen. Kleide dich mal ganz anders als du es von dir gewöhnt bist. Wenigstens in deiner Freizeit oder Zuhause.

 

Mut x 3:

Die Sprache Deines Herzens. Sage etwas positives zu einer Person (Verkäuferin) mit der Du gerade in Kontakt bist. Entdecke etwas besonders schönes an diesem Menschen. 


Mut x 4:

Trau Dich mal Nein zu sagen, zu Dingen die dir nicht behagen. Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern oder sich schlecht zu fühlen.

 

Mut x 5:

Schrei mal ganz laut in ein Kissen, im Auto oder im Wald. Wenn man Kampfsport macht, ist das das erste was man lernt. Wir haben verlernt die Kehle zu öffnen.

 

Mut x 6: 

Fahr mal alleine in Urlaub, auch wenn es nur ein paar Tage sind. Lasse Dich auf die Menschen und Situationen ein die dir gerade begegnen.

 

Mut x 7: 

Beginne etwas ganz Neues, oder etwas, was Du immer schon tun wolltest. Es verlangt Mut sich auf etwas Neues einzulassen und ein Newcomer unter Erfahrenen zu sein.

 

Mut

 auch Wagemut oder Beherztheit, bedeutet, dass man sich traut und fähig ist, etwas zu wagen. Sich in eine mit Unsicherheiten verbundene Situation zu begeben. Diese kann eine aktivierende Herausforderung darstellen. Das Wort „Mut“ stammt aus dem indogermanischen, sich mühen, starken Willens sein, heftig nach etwas streben oder Sinn, Seele, Geist, Gemüt, Kraft des Denkens, Empfindens, Wollens. Quelle Wikipedia

 

Monika Hilger   info@mona-art.at   +43 660 / 60 95 205 




E-Mail